Carlo Ponti

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Filmproduzent; * 11. Dezember 1910 in Magenta, † 10. Januar 2007 in Genf

    Der italienische Produzent Carlo Ponti begann seine Karriere 1940 in Mailand. In den Jahren 1945 bis 1949 arbeitete er für Lux Film in Rom, wo er fast alle Filme dieser Periode von Luigi Zampa, Alberto Lattuada und Mario Camerini produzierte. 1950 tat er sich mit Dino De Laurentis zusammen; für ihre Gesellschaft produzierte er Roberto Rossellinis "Europa 51" (1952), Federico Fellinis "La Strada" (1954) und Vittorio De Sicas "L'Oro di Napoli" (1954) sowie einige amerikanische Großfilme wie Camerinis "Ulisse" (1954) und King Vidors "Krieg und Frieden" (1956). Ponti entdeckte die Schauspielerin Sophia Loren, die er später heiratete. Seine Zusammenarbeit mit De Laurentis endete nach 1954, als Ponti anfing, als unabhängiger Produzent in Paris, Hollywood und Italien zu arbeiten und zunehmend internationale Co-Produktionen unternahm, darunter auch Gemeinschaftsprojekte mit der Filmindustrie der Tschechoslowakei. Später konzentrierte er sich darauf, Sophia Lorens Karriere mit Filmen wie "Matrimonio all'Italiano" (1964) zu fördern; zu seinen anderen erfolgreichen Unternehmungen zählt auch "Doktor Schiwago" (1966).

    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!