Carlo Goldoni

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Dichter; * 25. Februar 1707 in Venedig, † 6. Februar 1793 in Paris

    Der Durchbruch als Verfasser von Dramen gelang Goldoni 1734 mit dem Stück "Belisario". Die für die Commedia dell'arte charakteristischen starren Typisierungen und die Verwendung von Masken lehnte Goldoni ab. Er trat für eine grundlegende Reform der italienischem Komödie ein. Orientiert an dem Vorbild Molières begann er deshalb, Komödien nach französischem Muster zu schreiben. Dadurch nahm er dem italienischen Theater, das bis dahin weitgehend ein Stegreiftheater gewesen war, seinen improvisatorischen Charakter.

    Seine Auffassungen vom Theater brachten Goldoni massive Kritik von renommierten Vertretern der klassischen Commedia dell'arte wie Pietro Chiari oder Carlo Gozzi ein. Letztendlich führte dieser Literaturstreit dazu, dass Goldoni Italien verließ und nach Paris ging, wo er seit 1762 am italienischen Theater wirkte.

    Weitere Werke: "Das Kaffeehaus" (1743), "Die vier Grobiane" (1760), "Der gutherzige Polterer" (1770) u.a.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.