Carl von Gontard

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Baumeister; * 13. Januar 1731 in Mannheim, † 23. September 1791 in Breslau

    bedeutender Meister des Übergangs vom Barock zum Klassizismus.

    Abkömmling einer hugenottischen Emigrantenfamilie, Schüler von Blondel in Paris; seit 1756 im Dienst der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth, seit 1764 in dem Friedrichs des Großen.

    Im Stil gehört Gontard dem ausgehenden Barock an, in den Einzelheiten dem Klassizismus.

    Hauptwerke: die so genannte "Communs" beim Neuen Palais in Potsdam (1765-69), Militärwaisenhaus ebd. (1771-77), Marmorpalais ebd. (1787 von Gontard begonnen), Freundschafts- und Antikentempel (1768, Park von Sanssouci, ebd.), Kuppeltürme der beiden Kirchen auf dem Gendarmenmarkt, Berlin (1780-85).

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!