Carl von Gontard

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Baumeister; * 13. Januar 1731 in Mannheim, † 23. September 1791 in Breslau

    bedeutender Meister des Übergangs vom Barock zum Klassizismus.

    Abkömmling einer hugenottischen Emigrantenfamilie, Schüler von Blondel in Paris; seit 1756 im Dienst der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth, seit 1764 in dem Friedrichs des Großen.

    Im Stil gehört Gontard dem ausgehenden Barock an, in den Einzelheiten dem Klassizismus.

    Hauptwerke: die so genannte "Communs" beim Neuen Palais in Potsdam (1765-69), Militärwaisenhaus ebd. (1771-77), Marmorpalais ebd. (1787 von Gontard begonnen), Freundschafts- und Antikentempel (1768, Park von Sanssouci, ebd.), Kuppeltürme der beiden Kirchen auf dem Gendarmenmarkt, Berlin (1780-85).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.