Carl Philipp Emanuel Bach

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Komponist; * 8. März 1714 in Weimar, † 14. Dezember 1788 in Hamburg

    Datei:Bach c.jpg
    Carl Philipp Emanuel Bach, Porträt

    Sohn von J.S. Bach: "Berliner" oder "Hamburger" Bach. Er wurde von seinem Vater musikalisch ausgebildet. Er studierte Jura in Leipzig und Frankfurt (Oder), wo er auch ein Orchester (musikalische Akademie) leitete. 1738 berief ihn der Kronprinz und spätere König Friedrich II. als Cembalist an seine Hofkapelle, der er ab 1741 in der Position des Kammercembalisten angehörte. Der Versuch, 1750 seinem Vater in das Amt des Thomaskantors zu folgen, blieb erfolglos. 1768 übernahm er in Hamburg als Nachfolger G.P. Telemanns das Amt des städtischen Musikdirektors.

    Er war der Hauptvertreter des so genannten "empfindsamen Stils", der im Unterschied zur barocken Einheit des Affektes (innerhalb eines Musikstückes) auf größtmögliche Kontraste der Empfindung zielte. Das Werk Carl Philipp Emanuel Bachs übte großen Einfluss auf Vorklassik und Klassik aus.

    Werke: Symphonien, Kammermusik, Klaviersonaten, Arien, Lieder, Chormusik Schriften: u.a. „Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen“ (1753).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. April

    1933 Rudolf Heß wird der Stellvertreter von Adolf Hitler.
    1946 Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) wird gegründet.
    1988 Ein Attentäter schmuggelt Säure in die Alte Pinakothek in München und richtet bei drei Gemälden von Albrecht Dürer schweren Schaden an.