Carl Gustav Verner von Heidenstam

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer Schriftsteller; * 6. Juli 1859 in Olshammar bei Örebro, † 20. Mai 1940 in Övralid, Östergötland


    gilt als bedeutender Vertreter des Neuidealismus und der Neoromantik in Schweden. 1888 erschien der Gedichtband "Wallfahrt und Wanderjahre". 1895 und 1915 folgten weitere Lyrikbände mit den Titeln "Gedichte" und "Neue Gedichte". Der zweibändige Novellenzyklus "Karl XII. und seine Krieger" (1897/98) ist das bekannteste von Heidenstams Werken. Der Autor verfasste auch mehrere Romane, insbesondere zu historischen Themen. 1916 erhielt Heidenstam den Nobelpreis für Literatur.

    Weitere Werke: "Der Wald rauscht", "Die Schweden und ihre Häuptlinge" (1908-10) u.a.

    Kalenderblatt - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.