Carl Friedrich von Rumohr

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Kunsthistoriker; * 6. Januar 1785 in Reinhardsgrimma bei Dresden, † 25. Juli 1843 in Breslau

    Rumohr beschäftigte sich von Jugend an mit bildender Kunst und stand mit wichtigen Persönlichkeiten seiner Zeit in Kontakt, unter anderem mit Goethe, Schlegel, Tieck und Bettina von Arnim. Seine 1827 herausgegebenen "Italienischen Forschungen" markieren einen Wendepunkt in der Kunstwissenschaft: Rumohr versuchte mit diesem Werk eine Gesamtdarstellung der italienischen Malerei auf historisch-quellenkritischer Grundlage. Er setzte sich damit von den subjektiven Methoden seiner Vorgänger ab.

    Rumohr wurde damit zu einem der Begründer der deutschen Kunstgeschichte.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.