Carl David Anderson

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 3. September 1905 in New York, † 11. Januar 1991 in San Marino (Kalifornien)

    Die bedeutendste Leistung des amerikanischen Physikers war die Entdeckung des Positrons in Gammastrahlen. Mithilfe einer Nebelkammer untersuchte er kosmische Strahlen und Gammastrahlen. Dabei fand er positiv geladene Elektronen, die den Namen Positron erhielten. Bei seinen weiteren Forschungen entdeckte Anderson noch andere Teilchen, deren Masse zwischen der von Elektronen und Protonen lag. Er bezeichnete sie als Mesotron, später verkürzt Meson. Die Existenz dieser Teilchen wurde bereits theoretisch vorausgesagt und später bewiesen.

    Für seine Leistung erhielt Anderson 1936 den Nobelpreis für Physik.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.