Candlestick-Chart

    Aus WISSEN-digital.de

    Obwohl die Japaner diese Chart- und Analysetechnik schon lange einsetzen, wurde sie im Westen erst in den letzten Jahren bekannt. Die Bezeichnung "Candlesticks" (englisch: Leuchter) bezieht sich eigentlich auf zwei verschiedene, aber verwandte Gegenstände. Zunächst einmal, und das ist der bekanntere Aspekt, handelt es sich um eine Darstellungsweise von Aktien- und Futures-Kursen zum Zweck der Chartanalyse. Zum anderen ist es die Kunst, bestimmte Abfolgen von Kerzen in definierten und geprüften Kombinationen zu identifizieren. Beide Techniken können sowohl unabhängig voneinander als auch gemeinsam benutzt werden.

    Die Darstellungen von Marktdaten in Kerzenform verwenden die gleichen Daten, die für normale Balkencharts erhältlich sind: Eröffnungs-, Hoch-,Tief- und Schlusskurse.

    Eröffnungs- und Schlusskurs werden in einem Rechteck dargestellt (Körper der Kerze). Ist der Eröffnungskurs höher als der Schlusskurs, wird das Rechteck ausgefüllt. Im umgekehrten Fall bleibt das Rechteck weiß. So kommt es zur Unterscheidung zwischen schwarzen und weißen Kerzen. Während weiße Kerzen für steigende Kurse stehen, bedeuten schwarze Kerzen fallende Kurse. Die Dochte an den Kerzen, die oben und unten angebracht sind, zeigen die Höchst- bzw. Tiefstkurse.

    Vergleiche auch Balken-Chart

    KALENDERBLATT - 29. September

    1227 Papst Gregor IX. erlässt den Kirchenbann gegen den deutsch-römischen Kaiser Friedrich II.
    1918 Der deutsche Reichskanzler Hertling tritt zurück.
    1945 Der erste bayerische Ministerpräsident der Nachkriegszeit, Fritz Schäffer, wird von der amerikanischen Militärregierung seines Postens enthoben. Er hat frühere Mitglieder der NSDAP als Beamte eingestellt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!