C (EDV)

    Aus WISSEN-digital.de

    von D. Ritchie 1972 für das Betriebssystem Unix entwickelte, 1973/74 von Kernighan verbessert, universell einsetzbare Programmiersprache mit weltweiter Verbreitung.

    C orientiert sich an Zahlenwerten, Zeichen und Adressen und wird v.a. in der systemnahen Programmierung eingesetzt. Die Vorteile liegen in der systemunabhängigen Verwendbarkeit und Schnelligkeit, mit der in C geschriebene Programme ablaufen. C ist relativ hardwareunabhängig (leicht auf verschiedene Systeme vom Großrechner bis zum PC portierbar). Einige Bestandteile sind maschinenorientiert, was mit dazu beiträgt, dass in C geschriebene Programme schnell ausgeführt werden. Befehlssatz und Syntax sind nicht sehr umfangreich, aber wenig verständlich bzw. für Anfänger auf dem Gebiet der Programmierung schwer erlernbar.

    Ab 1980 wurde C von Bjarne Stroustrup zu C++, einer objektorientierten Version, weiter entwickelt.

    KALENDERBLATT - 21. Januar

    1793 Der französische König Ludwig XVI. wird hingerichtet.
    1949 Sieg der Kommunisten in China. Der chinesische Staatspräsident Tschiang Kai-schek tritt zurück.
    1963 Der deutsch-französische Vertrag zur Zusammenarbeit wird zwischen Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer unterzeichnet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!