Buntspecht

    Aus WISSEN-digital.de

    (Picoides major)

    Buntspecht

    Das mehrfarbige, in (Nadel-)Wäldern lebende Tier ist hauptsächlich in Europa, Asien und Nordafrika beheimatet.

    Der Buntspecht wird etwa 25 Zentimeter groß. Sein Gefieder ist schwarz mit weißen Flecken; er besitzt rote Unterschwanzdecken. Die Männchen sind durch ihre rote Genickfärbung zu erkennen.

    Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Käfer- und Schmetterlingslarven; durch das Vernichten von Borkenkäferlarven ist er für die Forstwirtschaft nützlich. Manchmal frisst er Jungvögel, im Herbst auch Nüsse und Beeren. Auffällig ist sein Geschick beim Herausholen der Samen aus Baumzapfen: Er klemmt sie in die geeignete Vertiefung eines Baumstamms, um besser auf sie einhacken zu können.

    Das typisch trommelnde Geräusch des Buntspechts hat jedoch nichts mit dieser Art der Nahrungsaufnahme zu tun: Durch das Trommeln mit seinem Schnabel auf Holz erzeugt er diesen "Gesang", vor allem in der Balzzeit im Frühling. Das Weibchen legt vier bis sechs weiße Eier in eine Baumhöhle.

    Systematik

    Vogelart aus der Familie der Spechte (Picidae).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.