Bullmastiff

    Aus WISSEN-digital.de

    Der Bullmastiff wurde in England durch eine Kreuzung von Bulldogge und Mastiff gezüchtet.

    Er erreicht eine Schulterhöhe von bis zu knapp 70 Zentimetern und sich durch einen relativ großen, vierkantigen Kopf aus. Der Bullmastiff ist meist einfarbig gestromt, mit einer dunklen Gesichtsmaske. Die Ohren sind hängend, relativ klein und v-förmig. Die Augen sind von meist dunkelbrauner Färbung. Die lange Rute reicht in etwa bis zum Sprunggelenk der relativ kräftigen Beine.

    Der Bullmastiff ist ein zuverlässiger, aufmerksamer und kinderlieber Hund, der sich wegen seiner Anhänglichkeit und Wachsamkeit auch gut für Familien eignet.

    Systematik

    Gebrauchshundrasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!