Buche

    Aus WISSEN-digital.de

    Gattung aus der Familie der Buchengewächse; verschiedene Buchenarten kommen in allen gemäßigten Breiten der Nord- und Südhalbkugel vor.

    In unseren Breiten wachsen die Rotbuche und die Weißbuche (Hainbuche). Beide haben eine graue, glatte Rinde. Unterscheiden kann man sie vor allem nach ihrer Blattform: Die Weißbuche hat längliche, spitz zulaufende Blätter, die gefältelt wirken; die Blätter der Rotbuche sind glatt, dunkelgrün und oval geformt. Rot- und Weißbuche sind einhäusig, die Blüten werden vom Wind bestäubt. Die ölhaltigen Früchte der Rotbuche (Bucheckern) sitzen in holzigen Fruchthüllen. Die Rotbuche ist der wichtigste heimische Laubbaum.

    In Buchenholz, in die so genannten Buchenstäbe, schnitten die Germanen ihre Schriftzeichen, die Runen; davon leiten sich die Ausdrücke Buchstaben und Buch her. Die Hainbuche besitzt das härteste Holz heimischer Wälder. Nach diesem harten und schwer zu bearbeitenden Holz nennt man eine derbe, widerwärtige Sache auch hagebüchen oder hanebüchen.

    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!