Bronislaw Malinowski

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Ethnologe; * 7. April 1884 in Krakau, † 16. Mai 1942 in New Haven, Connecticut

    Bronislaw Malinowski entwickelte für die völkerkundliche Methode der Feldforschung die Vorgehensweise der Teilnehmenden Beobachtung. Danach hat der Ethnologie sich möglichst weitgehend in einem Volk, dessen Bräuche und Rituale untersucht werden sollen, zu assimilieren. Dadurch soll ein authentischer Einblick in die Lebensgewohnheit von Völkern gewonnen werden. Malinowski war einer der wichtigsten Vertreter des ethnologischen Funktionalismus. Er erforschte die Kulturen von verschiedenen Indianerstämmen, unter anderem auch die der Pueblo-Indianer.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.