Bremen (Bundesland)

    Aus WISSEN-digital.de

    {{#box:start|infobox}}

    Bremen

    Flaggebremenneu.jpg
    BayernBaden-WürttembergSachsenSaarlandRheinland-PfalzThüringenHessenNordrhein-WestfalenNiedersachsenBremenSchleswig-HolsteinHamburgBrandenburgBerlinMecklenburg-VorpommernSachsen-AnhaltKarte Bremen.jpg
    Wappenbremenneu.jpg
    Landeshauptstadt Bremen
    Fläche 404 km²
    Einwohner 663.000
    Webpräsenz www.bremen.de

    {{#box:end}}

    Bremen ist das kleinste Bundesland in Deutschland, bestehend aus der Freien Hansestadt Bremen und der Seestadt Bremerhaven. Die Bevölkerung des Landes Bremen wird durch die Bremische Bürgerschaft vertreten. Die Bürgerschaft wählt die Landesregierung, den Senat. Dieser besteht aus sieben Senatoren. Der Präsident des Senats (vergleichbar den Ministerpräsidenten anderer Bundesländer) ist gleichzeitig Bürgermeister der Stadt Bremen. Ein weiterer Senator ist ebenfalls Bürgermeister.

    Geografie

    Das Bundesland Bremen ist 404 km² groß, wovon 325 km² auf die Stadt Bremen und 79 km² auf Bremerhaven entfallen. Damit ist es das flächenmäßig kleinste Bundesland der BRD. Beide Städte liegen in Norddeutschland, voneinander getrennt und von niedersächsischem Staatsgebiet eingeschlossen. Die Weser fließt durch die beiden Städte des Landes.

    Bevölkerung

    Das Land Bremen hat insgesamt 663.000 Einwohner. Damit ist es auch in Bezug auf die Einwohnerzahl das kleinste deutsche Bundesland.

    Wirtschaft

    Zentrale Bedeutung für die Bremer Wirtschaft hat der Außenhandel, vor allem in Bremerhaven. Wichtige Industriezweige des Landes sind der Automobil- und Schiffbau sowie Stahl-, Elektronik- und Lebensmittelindustrie.

    Geschichte

    Bremerhaven; Anlage aus der Vogelperspektive

    Das kleinste Bundesland Deutschlands wurde 1947 gegründet.

    Siehe auch Bremen, Stadt und Bremerhaven



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.