Braunkehlchen

    Aus WISSEN-digital.de

    Das Braunkehlchen gehört zur Familie der Fliegenschnäpper (Muscicapidae) innerhalb der Unterordnung der Singvögel (Oscines).

    Systematik
    Klasse: Vögel (Aves)
    Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
    Unterordnung: Singvögel (Oscines)
    Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)
    Art: Braunkehlchen
    Wissenschaftlicher Name
    Saxicola rubetra

    Beschreibung

    Es wird im Schnitt 13 Zentimeter groß und 17 Gramm schwer.

    Die Rückenfedern des Braunkehlchens sind braun gemustert, Kehle und Brust sind in einem Orangeton gefärbt und der Bauch ist weiß.

    Das Männchen ist durch einen weißen Streifen über den Augen und am Kinn gekennzeichnet.

    Lebensraum

    Das Braunkehlchen ist ein Zugvogel. April bis September verbringt es in Europa und bevorzugt hier feuchte Wiesen und Weiden. Den Rest des Jahres ist das Braunkehlchen in der Sahara in Afrika zu finden.

    Nahrung

    Die bevorzugte Nahrung des Braunkehlchens sind Insekten, Würmer, Spinnen, Schnecken und auch Beeren.

    Fortpflanzung

    Im Alter von einem Jahr wird das Braunkehlchen geschlechtsreif.

    Wenn das Braunkehlchen im April in sein Sommerquartier zurückkehrt, baut es sein Nest am Boden. Zwischen Mai und Juni legt das Weibchen im Schnitt sechs Eier, aus denen rund zwei Wochen später die Jungen schlüpfen.

    Sonstiges

    1987 wurde das Braunkehlchen zum Vogel des Jahres gekürt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.