Borland

    Aus WISSEN-digital.de

    1983 von Philippe Kahn gegründete Softwarefirma mit Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Sie wurde unter anderem durch Programmiersprachen bekannt (z.B. Turbo Pascal, Turbo Basic), später auch durch das Datenbanksystem Paradox und das Tabellenkalkulationsprogramm Quattro Pro. Borland erwarb 1991 die Firma Ashton Tate (Hersteller des Datenbanksystems dBase und des Softwarepakets Framework). Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten konzentriert sich die Firma Borland wieder ganz auf den Programmiersprachenbereich. So wurde z.B. Quattro Pro an die WordPerfect Corporation (diese ihrerseits an Novell) verkauft, andere Produkte wie dBase oder Framework wurden gänzlich eingestellt. 1998 wurde der Firmennamen in "Inprise Corporation" geändert, dies wurde jedoch 2001 wieder rückgängig gemacht. Hauptsächlich bietet das Unternehmen heute Programmierwerkzeuge für Software-Entwickler unter Windows, Linux und Java an.

    KALENDERBLATT - 27. September

    1822 Jean-François Champollion legt das Ergebnis seiner Untersuchung des "Steins von Rosette" dar: Die ägyptischen Hieroglyphen sind keine Symbol- oder Bilderschrift, sondern eine phonetische Schrift.
    1825 Die erste Dampfeisenbahn befährt in England die Strecke zwischen Darlington und Stockton.
    1933 Der Königsberger Wehrkreispfarrer und Kirchenbeauftragte Hitlers, Ludwig Müller, wird zum evangelischen Reichsbischof gewählt. Damit wird auch die evangelische Kirche in Deutschland "gleichgeschaltet".



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!