Boris Trajkovski

    Aus WISSEN-digital.de

    makedonischer Politiker; * 25. Juni 1956 in Strumica, † 26. Februar 2004 bei Stolac (Bosnien)

    zweiter Präsident der Republik Makedonien (1999-2004). Nach einem Jura-Studium in Makedoniens Hauptstadt Skopje arbeitete er in der Wirtschaft. 1992 trat er der Partei VMRO-DPMNE bei ("Innere Makedonische Revolutionäre Organisation - Demokratische Partei für Nationale Einheit Makedoniens") und wurde 1998 Staatssekretär im Außenministerium. 1999 wurde er, obwohl im ersten Wahlgang klar zurückliegend, zum Präsidenten gewählt, nicht zuletzt da ihn die albanische Minderheit im Land favorisierte. Seine intensiven Bemühungen, den 2001 ausgebrochenen Konflikt zwischen albanischen Rebellen und der slawischen Bevölkerung friedlich beizulegen, gipfelten im Friedensabkommen von Ohrid (August 2001), bei dem eine verfassungsrechtliche Aufwertung der Albaner beschlossen wurde. Trajkovski kam auf dem Weg ins bosnische Mostar bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.