Bombe (Waffentechnik)

    Aus WISSEN-digital.de

    (italienisch: bomba, Zünder)

    Behälter mit Sprengladungen.

    Als Erster ließ Malatesta, Fürst von Rimini, Bomben aus zwei eisernen Halbkugeln anfertigen, die durch einen Zünder zur Detonation gebracht wurden (1433).

    Seit Ende des 15. Jh.s sind sie als Granaten in artilleristischem Gebrauch: Vor dem Abfeuern der Geschütze werden die Zünder durch Anbrennen mit der Lunte in Gang gesetzt. Geschoss- und Aufschlagzünder kamen im 19. Jh. auf, chemische und Uhrwerkszünder im 19./20. Jh. Fliegerbomben gibt es seit dem Ersten Weltkrieg. Dynamitgefüllte, geworfene Bomben waren im 19. Jh. bevorzugte Kampfmittel revolutionärer Anarchisten und Nihilisten, vor allem in Russland.

    Zahlreiche Herrscher und Minister fielen Bombenattentaten zum Opfer. Zur Bedrohung der Menschheit wurden seit 1945 die Atombomben.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. Oktober

    1815 Ankunft Napoleons I. am Ort seiner zweiten und endgültigen Verbannung, der Insel St. Helena im mittleren Atlantik.
    1894 Verhaftung des französischen jüdischen Hauptmanns Alfred Dreyfus unter Anklage des Hochverrats. Die Affäre um ihn führt zu schweren Erschütterungen der Dritten Republik.
    1923 Die deutsche Reichsregierung ergreift erste Maßnahmen zur Überwindung der Inflation, nachdem auf den Devisenbörsen ein Dollar vier Milliarden Mark kostet.