Bolschewismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (von russisch: bolschinstwo, "Mehrheit")

    Begriff für die Praxis des Leninismus und Stalinismus in der UdSSR. Der Kommunismus wurde allgemein von Gegnern mit diesem Begriff belegt, bezeichnet aber eigentlich nur den Sowjetkommunismus unter der Herrschaft Lenins und Stalins. Der Bolschewismus entstand mit dem ersten Parteitag der SDAPR 1903. Lenin und seine Anhänger erhielten die Mehrheit und wurden daraufhin mit dem Begriff Bolschewiki ("Mehrheitler") im Gegensatz zu den Menschewiki ("Minderheitler") belegt. 1952 wurde die Partei nach mehreren Namensänderung in KPdSU umbenannt.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!