Boleslaw Barlog

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Regisseur und Theaterleiter; * 28. März 1906 in Breslau, † 17. März 1999 in Berlin

    Von 1930 bis 1933 war Barlog Regieassistent an der Freien Volksbühne in Berlin. Während des Dritten Reichs wurde er von den Machthabern vom Theater verbannt und arbeitete hauptsächlich beim Film. Nach 1945 wurde er zunächst Intendant des Schlosspark-Theaters, seit 1951 hatte er zusätzlich die Leitung des Schillertheaters in Berlin inne und wurde zum Berliner Generalintendanten ernannt. In diesen Funktionen prägte Barlog die Berliner Theaterlandschaft entscheidend. Sein Interesse galt neben Zuckmayer insbesondere den zeitgenössischen Dramatikern; als einer der ersten brachte er in Deutschland Stücke von Beckett und Albee auf die Bühne. 1972 gab er seine Intendanzen auf und war nur noch gelegentlich als freier Regisseur tätig.

    Seine Erinnerungen schrieb er in den Büchern "Meine Freunde, die Kritiker" (1971) und "Theater lebenslänglich" (1984) nieder.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.