Blutgerinnungshemmende Mittel

    Aus WISSEN-digital.de

    (Antikoagulantien)

    Zur Dauerbehandlung der Infarkt- und Emboliepatienten werden Kumarine eingesetzt, die durch eine Hemmung von Vitamin K die Produktion von Gerinnungseiweißen in der Leber stören. Eine weitere Möglichkeit bietet Acetylsalicylsäure, die die Aneinanderlagerung der Blutplättchen verhindert.

    Für eine vorübergehende Hemmung wird meist Heparin eingesetzt. Da die Gefahr von Blutungen bei Überdosierung besteht, ist eine ständige ärztliche Überwachung der Gerinnungsaktivität erforderlich.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. November

    1889 In Brasilien wird die Monarchie durch eine Militärrevolte gestürzt.
    1941 Die zweite Phase des deutschen Angriffs auf Moskau beginnt: Die Verbände der "Heeresgruppe Mitte" werden, nur ungenügend ausgerüstet für den Winterkrieg, in Marsch gesetzt.
    1973 Der Austausch von Gefangenen zwischen Israel und Ägypten, die während des Jom-Kippur-Kriegs gemacht worden sind, beginnt.