Blockfreie Staaten

    Aus WISSEN-digital.de

    1. allgemein: neutrale Staaten; Länder, die sich keinen militärischen Blöcken anschließen wollen.
    1. Bezeichnung für den Zusammenschluss der Staaten, die während des Kalten Krieges keinem der beiden Machtblöcke angehörten. Die Bewegung bildete sich unter dem Anstoß von Regierungschefs aus ehemaligen Kolonialgebieten, die jede Bindung an die Großmächte ablehnten. Zu ihnen gehörten Premierminister Nehru (Indien), Josip Tito (Jugoslawien), Abd el Nasser (Ägypten) u.a.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.