Blende (Optik)

    Aus WISSEN-digital.de

    meist veränderliche Vorrichtung zur Begrenzung eines durch Linsen fallenden Lichtbündels. Sie findet Verwendung bei Fotoapparaten und Kameras und gestattet die Einstellung von Bildhelligkeit, Schärfe und Tiefenschärfe. Die so genannte Irisblende besteht aus mehreren sichelförmigen Blechlamellen, die gleichmäßig über den Umfang eines Kreises verteilt sind. Durch Verdrehen eines Stellringes werden sie geschwenkt, wodurch sich die Öffnung der Blende verändert. Die Verkleinerung der Blendenöffnung verringert die Bildhelligkeit, während gleichzeitig die Tiefenschärfe zunimmt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.