Blauböckchen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Cephalophus monticola)

    auch: Maxwellducker, Rotfußducker oder Zwergantilope;

    das Verbreitungsgebiet des Blauböckchens erstreckt sich von Kamerun bis hin zum Kapland. Dort besiedelt es vor allem das Dickicht der tropischen Regenwälder, wo es sicheren Schutz vor Feinden findet.

    Mit einer Schulterhöhe von knapp 30 Zentimetern und einer Kopf- Rumpflänge von etwas mehr als 50 Zentimetern werden Blauböckchen nicht einmal so groß wie ein Feldhase. Das Fell der kleinen Antilope ist von einem bläulichen grau, die Rückenseite ist dunkler gefärbt als die Bauchseite; die Hörner sind kurz und bei den Weibchen meist nur als kleine Knöpfe vorhanden.

    Das Blauböckchen ernährt sich vornehmlich von Gras und Blättern, nimmt aber auch Kräuter und Beeren zu sich.

    Nach einer Tragzeit von knapp vier Monaten bringt das Weibchen meist ein bis zwei Jungtiere zur Welt.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Duckerantilopen (Cephalophinae).

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!