Blasenkammer

    Aus WISSEN-digital.de

    Gerät in der Kernphysik zum Nachweis ionisierender Teilchen, entwickelt von D.A. Glaser. Die Blasenkammer ist ein Gefäß, das eine überhitzte Flüssigkeit, z.B. Wasserstoff, Deuterium oder Propan enthält. Ein durch sie hindurch fliegendes Teilchen verdampft die Flüssigkeit lokal und hinterlässt eine registrierbare Bläschenspur.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.