Bisamschwein

    Aus WISSEN-digital.de

    (Tayassu albirostris)

    auch: Weißbartpekari;

    Bisamschweine leben in großen Rotten von bis zu 100 Tieren in den Wäldern von Mittel- und Südamerika.

    Sie erreichen eine Schulterhöhe von knapp 50 Zentimetern und eine Gesamtlänge von gut einem Meter. Ihr borstiges Fell ist von schwarzbrauner bis grauer Färbung, die Kehle weist einen deutlich erkennbaren weißen Fleck auf, der als Bart bezeichnet wird; durch ihn erhalten die Tiere auch ihren Beinamen "Weißbartpekari".

    Bisamschweine ernähren sich vornehmlich von Rüben, Knollen und kleineren Tieren, die sie mit ihrem gut entwickelten Geruchssinn aufspüren.

    Das Weibchen bringt nach einer Tragzeit von gut fünf Monaten meist zwei Frischlinge zur Welt, die bei der Geburt eine helle, rötlich braune Färbung aufweisen, die erst mit der Zeit verschwindet.

    Systematik

    Art aus der Familie der Nabelschweine (Tayassuidae).

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!