Beyoncé Giselle Knowles

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Sängerin; * 4. September 1981 in Houston, Texas

    Die R&B-Sängerin hatte ihren Durchbruch mit der erfolgreichen Band "Destiny's Child". Nachdem die Gruppe Mitte des Jahres 2003 eine Pause eingelegt hatte, startete Knowles eine erfolgreiche Solokarriere mit ihrem Album "Dangerously in Love" (2003). Erfolgreiche Single-Auskoppelungen aus ihrem Album sind unter anderem "Crazy in Love", "Baby Boy" und "Me, Myself and I". 2006 erschien ihr zweites Soloalbum ("B'Day"). Die beiden Singleauskopplungen "Déja Vu" und "Irreplaceable" waren große Charterfolge.

    2004 erhielt sie fünf Grammy-Awards, unter anderem in den Kategorien "Bester R&B-Song", "Beste Darbietung einer R&B-Sängerin" sowie "Bestes Album".

    2002 hatte Knowles in dem Film "Austin Powers: Goldständer" ihr Schauspieldebüt.

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!