Bevölkerungswachstum

    Aus WISSEN-digital.de

    Zunahme einer Bevölkerung durch Geburten und Zuwanderung abzüglich der Sterbefälle und Abwanderungen.

    Um 1650 betrug die Weltbevölkerung ca. 500 Millionen. In den letzten 20 Jahren stieg sie, besonders durch die in der Dritten Welt eingetretene Verbesserung der medizinischen und hygienischen Verhältnisse, in Form einer Bevölkerungsexplosion an. 1970 gab es ca. 3,6 Milliarden, 1984 ca. 4,76 Milliarden Menschen, inzwischen ist die Weltbevölkerung auf über 6,4 Milliarden gestiegen. Die höchste Wachstumsrate (2-3 % pro Jahr) hat Afrika, die niedrigste (unter 1 %) Europa. Die wissenschaftliche Untersuchung des Bevölkerungswachstums ist die Aufgabe der Demografie.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.