Beugung

    Aus WISSEN-digital.de

    1. (Sprachlehre) auch: Flexion;

    Oberbegriff für Deklination, Formveränderung bei der Bildung der Fälle bei Haupt- und Eigenschaftswörtern sowie Konjugation und Formabwandlung des Verbs im Zusammenhang des Satzes.

    1. (in der Physik) auch: Diffraktion;

    bei Wasser-, Schall-, Materie- und elektromagnetischen (z.B. Licht-)Wellen die Abweichung von der gradlinigen Ausbreitung an einem Hindernis, so dass auch hinter dem Hindernis Wellen erzeugt werden. Bei Lichtwellen liegt die Ursache in der Interferenz. Beugung ist besonders deutlich beim Beugungsgitter, das für die Spektralanalyse von großer Wichtigkeit ist. Auch die Leistungsgrenzen des Mikroskops sind durch die Beugung bestimmt. Röntgenstrahlen werden durch Raumgitter von Atomen und Molekülen gebeugt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.