Bernhard Lichtenberg

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Theologe; * 3. Dezember 1875 in Ohlau, † 5. November 1943 in Hof

    1938 wurde der katholische Theologe Dompropst an der St.-Hedwigs-Kathedrale in Berlin. Gegen den nationalsozialistischen Rassismus bezog er von Anfang an engagiert Stellung, doch erst seine massiven Proteste gegen die Euthanasie riefen die Gestapo auf den Plan. Man warf ihm vor, dass er öffentlich für Juden und KZ-Insassen bete und zur Nächstenliebe auch den Juden gegenüber auffordere. Das Sondergericht I beim Landgericht Berlin verurteilte Lichtenberg am 22. Mai 1942 wegen Kanzelmissbrauchs und nach dem Heimtückegesetz zu zwei Jahren Gefängnis. Nach Strafverbüßung wurde er ins KZ Dachau überwiesen. Er starb auf dem Transport dorthin.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!