Bernard Schultze

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler, Grafiker und Objektkünstler; * 31. Mai 1915 in Schneidemühl, † 14. April 2005 in Köln

    studierte an den Akademien Berlin und Düsseldorf (bei Willy Jaeckel). Verlust aller seiner Arbeiten bis 1945 durch Kriegseinwirkung; 1947 Übersiedlung nach Frankfurt. Im Sinne des amerikanischen Actionpainting warf Schultze Farben, oft mit Zusatz von Sand, Lappen, Stroh u.a., über die Leinwand und erzeugte so Arbeiten von stark suggestiver Wirkung. Seine "Migofs" sind dreidimensionale Schöpfungen aus Draht, Plastikmasse, Holz, bemalter Leinwand; hervorragender Zeichner.

    2000 erschien seine Aufsatzsammlung "Über Malerei", 2002 sein Lyrikband "Die weiße Leere der Leinwand".

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!