Berliner Schule

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Norddeutsche Schule;

    bezeichnet die Komponisten, die in der 2. Hälfte des 18. Jh.s. in Berlin mit der Hofmusik Friedrichs II. (des Großen) verbunden waren. Zu ihnen gehören C.Ph.E. Bach, J.J. Quantz, Ch. Graun, F. Benda, J.Ph. Kirnberger, C.F. Fasch u.a. Stilprägend war die Berliner Schule in der Instrumentalmusik, wie etwa bei der Symphonie, dem Konzert, Kammer- und Klaviermusik. Die Kompositionen stehen im Spannungsfeld von altem, gelehrten Kontrapunkt und den damals aktuellen Strömungen der galanten, empfindsamen Musik der Vorklassik. Die Berliner Schule bildete einen Gegenpol zu der in Süddeutschland einflussreichen Mannheimer Schule.

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!