Bergmolch

    Aus WISSEN-digital.de

    (Triturus alpestris)

    Bergmolch f23204415.jpg

    Der Bergmolch ist über weite Gebiete höherer Gebirgslagen v.a. Mittel- und Südeuropas verbreitet und hält sich bevorzugt in der Nähe klarer Seen auf.

    Der Bergmolch erreicht Körperlängen zwischen acht (Männchen) und zehn (Weibchen) Zentimeter. Die Rückenseite der kleinen Schwanzlurche ist unauffällig dunkelbraun gefärbt, die Bauchseite und die Flanken weisen teils eine farbenprächtige Färbung auf, die orangefarben bis purpurrot sein kann.

    Bergmolche ernähren sich vornehmlich von Würmern, Schnecken und kleineren Insekten.

    Die Paarung findet im Frühjahr statt; das Weibchen heftet seine Eier an Wasserpflanzen, nach wenigen Monaten schlüpfen die Larven, die sich im Wasser entwickeln.

    Systematik

    Art aus der Familie der Echten Salamander und Molche (Salamandridae).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.