Bergmolch

    Aus WISSEN-digital.de

    (Triturus alpestris)

    Der Bergmolch ist über weite Gebiete höherer Gebirgslagen v.a. Mittel- und Südeuropas verbreitet und hält sich bevorzugt in der Nähe klarer Seen auf.

    Der Bergmolch erreicht Körperlängen zwischen acht (Männchen) und zehn (Weibchen) Zentimeter. Die Rückenseite der kleinen Schwanzlurche ist unauffällig dunkelbraun gefärbt, die Bauchseite und die Flanken weisen teils eine farbenprächtige Färbung auf, die orangefarben bis purpurrot sein kann.

    Bergmolche ernähren sich vornehmlich von Würmern, Schnecken und kleineren Insekten.

    Die Paarung findet im Frühjahr statt; das Weibchen heftet seine Eier an Wasserpflanzen, nach wenigen Monaten schlüpfen die Larven, die sich im Wasser entwickeln.

    Systematik

    Art aus der Familie der Echten Salamander und Molche (Salamandridae).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.