Behaviorismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch: behaviour, "Verhalten")

    von dem Amerikaner J.B. Watson Anfang des 20. Jh.s begründete psychologische Richtung, bei der die Psychologie streng nach den Regeln der Naturwissenschaften vorgehen soll. Der Behaviorismus lehnt jedes Eingehen auf Seelenvorgänge als unexakt ab und beschränkt sich auf die bloße empirische Beobachtung des menschlichen Verhaltens, das sich physikalisch messen lassen kann. Das menschliche Verhalten wird als Lernprozess interpretiert, der am Ende eines Reiz-Reaktions-Schemas steht.

    Unter B.F. Skinner u.a. trat das rein physiologische Reflexschema durch die Untersuchung umfassender Verhaltenseinheiten in den Hintergrund.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. November

    1889 In Brasilien wird die Monarchie durch eine Militärrevolte gestürzt.
    1941 Die zweite Phase des deutschen Angriffs auf Moskau beginnt: Die Verbände der "Heeresgruppe Mitte" werden, nur ungenügend ausgerüstet für den Winterkrieg, in Marsch gesetzt.
    1973 Der Austausch von Gefangenen zwischen Israel und Ägypten, die während des Jom-Kippur-Kriegs gemacht worden sind, beginnt.