Befehlsinterpreter

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Befehlsprozessor oder Kommandointerpreter;

    Hilfsprogramm und wesentliche Datei eines Betriebssystems, das der Interpretation und Ausführung der über die Tastatur eingegebenen Befehle dient. Der Befehlsprozessor führt Aufrufe des Betriebssystems oder auch von Anwendungsprogrammen aus, z.B. zum Laden oder Speichern von Daten. Er regelt die Adressierung des Informationsflusses und das Laden von Anwendungen.

    Ein Beispiel für einen Befehlsinterpreter unter DOS und Windows ist das Programm COMMAND.COM, welches beim Booten automatisch in den Hauptspeicher geladen wird und dort resident verbleibt. Unter MS-DOS realisiert der Befehlsinterpreter auch Grundfunktionen wie die Anzeige der Verzeichnisstruktur eines Datenträgers.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.