Befehlsinterpreter

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Befehlsprozessor oder Kommandointerpreter;

    Hilfsprogramm und wesentliche Datei eines Betriebssystems, das der Interpretation und Ausführung der über die Tastatur eingegebenen Befehle dient. Der Befehlsprozessor führt Aufrufe des Betriebssystems oder auch von Anwendungsprogrammen aus, z.B. zum Laden oder Speichern von Daten. Er regelt die Adressierung des Informationsflusses und das Laden von Anwendungen.

    Ein Beispiel für einen Befehlsinterpreter unter DOS und Windows ist das Programm COMMAND.COM, welches beim Booten automatisch in den Hauptspeicher geladen wird und dort resident verbleibt. Unter MS-DOS realisiert der Befehlsinterpreter auch Grundfunktionen wie die Anzeige der Verzeichnisstruktur eines Datenträgers.

    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!