Befehlsinterpreter

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Befehlsprozessor oder Kommandointerpreter;

    Hilfsprogramm und wesentliche Datei eines Betriebssystems, das der Interpretation und Ausführung der über die Tastatur eingegebenen Befehle dient. Der Befehlsprozessor führt Aufrufe des Betriebssystems oder auch von Anwendungsprogrammen aus, z.B. zum Laden oder Speichern von Daten. Er regelt die Adressierung des Informationsflusses und das Laden von Anwendungen.

    Ein Beispiel für einen Befehlsinterpreter unter DOS und Windows ist das Programm COMMAND.COM, welches beim Booten automatisch in den Hauptspeicher geladen wird und dort resident verbleibt. Unter MS-DOS realisiert der Befehlsinterpreter auch Grundfunktionen wie die Anzeige der Verzeichnisstruktur eines Datenträgers.

    KALENDERBLATT - 5. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung schafft die Adels- und Kirchenprivilegien ab. Sie verkündet unter anderem die Steuergleichheit aller Bürger, die Aufhebung vieler Kirchenabgaben, das Ende der gutsherrschaftlichen Gerichtsbarkeit und der Leibeigenschaft.
    1936 In Griechenland wird die Diktatur ausgerufen. Mit Zustimmung des Königs Georg II. löst Ministerpräsident Ioannis Metaxas das griechische Parlament auf und verhängt das Kriegsrecht. Äußeren Anlass gibt dazu die Ausrufung des Generalstreiks der Gewerkschaften.
    1963 Die damaligen Atommächte USA, UdSSR und Großbritannien einigen sich auf ein Verbot der Kernwaffenversuche in der Atmosphäre.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!