Bedecktsamer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Angiospermatophyta)

    Blütenpflanzen;

    Unterabteilung der Samenpflanzen, mit über 240 000 Arten die größte Abteilung des Pflanzenreichs. Ihre Samenanlagen sitzen im Gegensatz zu den Nacktsamern in einem Fruchtknoten, der aus verwachsenen Fruchtblättern entsteht. Die Samen entwickeln sich im Inneren der Frucht. Für die Bestäubung der weiblichen Fortpflanzungsorgane durch den männlichen Pollen sind die meisten Blütenpflanzen auf Tiere, z.B. Insekten oder Vögel, angewiesen. Durch die Übertragung von Pollen auf Blüten einer anderen Pflanze derselben Art werden die Erbanlagen immer neu kombiniert. Die Samen verfügen über eine gewisse Nahrungsreserve zum Auskeimen; manche Samen behalten über Jahre ihre Keimfähigkeit bei.

    Man unterscheidet zwei Hauptabteilungen: die Zweikeimblättrigen und die Einkeimblättrigen.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.