Bedecktsamer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Angiospermatophyta)

    Blütenpflanzen;

    Unterabteilung der Samenpflanzen, mit über 240 000 Arten die größte Abteilung des Pflanzenreichs. Ihre Samenanlagen sitzen im Gegensatz zu den Nacktsamern in einem Fruchtknoten, der aus verwachsenen Fruchtblättern entsteht. Die Samen entwickeln sich im Inneren der Frucht. Für die Bestäubung der weiblichen Fortpflanzungsorgane durch den männlichen Pollen sind die meisten Blütenpflanzen auf Tiere, z.B. Insekten oder Vögel, angewiesen. Durch die Übertragung von Pollen auf Blüten einer anderen Pflanze derselben Art werden die Erbanlagen immer neu kombiniert. Die Samen verfügen über eine gewisse Nahrungsreserve zum Auskeimen; manche Samen behalten über Jahre ihre Keimfähigkeit bei.

    Man unterscheidet zwei Hauptabteilungen: die Zweikeimblättrigen und die Einkeimblättrigen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.