Bedecktsamer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Angiospermatophyta)

    Blütenpflanzen;

    Unterabteilung der Samenpflanzen, mit über 240 000 Arten die größte Abteilung des Pflanzenreichs. Ihre Samenanlagen sitzen im Gegensatz zu den Nacktsamern in einem Fruchtknoten, der aus verwachsenen Fruchtblättern entsteht. Die Samen entwickeln sich im Inneren der Frucht. Für die Bestäubung der weiblichen Fortpflanzungsorgane durch den männlichen Pollen sind die meisten Blütenpflanzen auf Tiere, z.B. Insekten oder Vögel, angewiesen. Durch die Übertragung von Pollen auf Blüten einer anderen Pflanze derselben Art werden die Erbanlagen immer neu kombiniert. Die Samen verfügen über eine gewisse Nahrungsreserve zum Auskeimen; manche Samen behalten über Jahre ihre Keimfähigkeit bei.

    Man unterscheidet zwei Hauptabteilungen: die Zweikeimblättrigen und die Einkeimblättrigen.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.