Beagle

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: England.

    Der Beagle ist ein meist rötlich-schwarz-weiß gefleckter Jagdhund, der ursprünglich speziell für die Parforcejagd gezüchtet wurde. Er gilt als vorzüglicher Lauf- und Schweißhund.


    Der Beagle erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 40 Zentimeter und ein Gewicht von etwa 15 Kilogramm.

    Das freundliche und ruhige Wesen des Beagles macht ihn zu einem beliebten Familienhund. Jahrelang wurde der Beagle zu medizinischen Forschungszwecken missbraucht und zu diesem Zweck sogar eigens gezüchtet.

    Systematik

    Jagdhundrasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!