Bayreuth

    Aus WISSEN-digital.de

    Hauptstadt des Regierungsbezirkes Oberfranken in Bayern; 340 m ü. NN; ca. 75 000 Einwohner.

    Universität, Opernhaus, Richard-Wagner-Gedenkstätte; Maschinenindustrie, elektrotechnische Industrie, Textilindustrie.

    Geschichte

    Datei:BAYR0010.jpg
    Das Richard-Wagner-Festspielhaus in Bayreuth

    Erstmals wurde Bayreuth 1194 genannt. 1248 befand sich die Stadt im Besitz der hohenzollernschen Burggrafen von Nürnberg. 1430 wurde sie von den Hussiten zerstört. Von 1557 bis 1603 war Bayreuth mit der Markgrafschaft Ansbach vereinigt; 1604 bis 1769 war die Stadt Residenz der Linie Brandenburg-Bayreuth und 1769 bis 1791 wieder mit Ansbach vereinigt. 1792 bis 1806 war Bayreuth preußisch, 1807 bis 1810 stand die Stadt unter französischer Verwaltung und fiel dann 1810 an Bayern.

    Bayreuth war der Wohnsitz Richard Wagners, Franz Liszts und Jean Pauls. 1876 kam es hier zur Eröffnung des Richard-Wagner-Festspielhauses, seither ist Bayreuth Festspielstadt.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.