Bayerische Landgans

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Bayerische Landgans stammt von der Graugans ab. Sie wurde in Franken, Oberbayern, Niederbayern und Schwaben gezüchtet.

    Systematik
    Familie: Entenvögel (Anatidae)
    Unterfamilie: Gänseverwandte (Anserinae)
    Gattung: Echte Gänse (Anser)
    Art: Graugans (Anser Anser)
    Rasse: Bayerische Landgans

    Beschreibung

    Die Gans erreicht ein Gewicht von etwa fünf Kilogramm, der Ganter von etwa sechs Kilogramm.

    Das Gefieder ist teils weiß, teils grau. Auch Schecken in schwarz, grau und blau sind möglich.

    Der eierförmige Rumpf wird fast waagrecht getragen, Brust und Bauch sind rund.

    Verbreitung

    Die Bayerische Landgans ist vor allem in Bayern zu finden.

    Sonstiges

    Zusammen mit dem Bergischen Kräher, dem Bergischen Schlotterkamm und dem Krüper ist die Bayerische Landgans die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2001.

    KALENDERBLATT - 28. Oktober

    1893 Uraufführung der "Pathétique" von Peter Tschaikowski in St. Petersburg.
    1928 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. brüskiert die britische Öffentlichkeit durch seine taktlosen Äußerungen in einem im "Daily Telegraph" erschienenen Interview.
    1958 Kardinal Angelo Giuseppe Roncalli, Patriarch von Venedig, wird als Nachfolger von Pius XII. zum neuen Papst gewählt. Er nimmt den Namen Johannes XXIII. an.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!