Bayerische Landgans

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Bayerische Landgans stammt von der Graugans ab. Sie wurde in Franken, Oberbayern, Niederbayern und Schwaben gezüchtet.

    Systematik
    Familie: Entenvögel (Anatidae)
    Unterfamilie: Gänseverwandte (Anserinae)
    Gattung: Echte Gänse (Anser)
    Art: Graugans (Anser Anser)
    Rasse: Bayerische Landgans

    Beschreibung

    Die Gans erreicht ein Gewicht von etwa fünf Kilogramm, der Ganter von etwa sechs Kilogramm.

    Das Gefieder ist teils weiß, teils grau. Auch Schecken in schwarz, grau und blau sind möglich.

    Der eierförmige Rumpf wird fast waagrecht getragen, Brust und Bauch sind rund.

    Verbreitung

    Die Bayerische Landgans ist vor allem in Bayern zu finden.

    Sonstiges

    Zusammen mit dem Bergischen Kräher, dem Bergischen Schlotterkamm und dem Krüper ist die Bayerische Landgans die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2001.

    KALENDERBLATT - 21. Januar

    1793 Der französische König Ludwig XVI. wird hingerichtet.
    1949 Sieg der Kommunisten in China. Der chinesische Staatspräsident Tschiang Kai-schek tritt zurück.
    1963 Der deutsch-französische Vertrag zur Zusammenarbeit wird zwischen Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer unterzeichnet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!