Bayerische Landgans

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Bayerische Landgans stammt von der Graugans ab. Sie wurde in Franken, Oberbayern, Niederbayern und Schwaben gezüchtet.

    Systematik
    Familie: Entenvögel (Anatidae)
    Unterfamilie: Gänseverwandte (Anserinae)
    Gattung: Echte Gänse (Anser)
    Art: Graugans (Anser Anser)
    Rasse: Bayerische Landgans

    Beschreibung

    Die Gans erreicht ein Gewicht von etwa fünf Kilogramm, der Ganter von etwa sechs Kilogramm.

    Das Gefieder ist teils weiß, teils grau. Auch Schecken in schwarz, grau und blau sind möglich.

    Der eierförmige Rumpf wird fast waagrecht getragen, Brust und Bauch sind rund.

    Verbreitung

    Die Bayerische Landgans ist vor allem in Bayern zu finden.

    Sonstiges

    Zusammen mit dem Bergischen Kräher, dem Bergischen Schlotterkamm und dem Krüper ist die Bayerische Landgans die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2001.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.