Bayerische Landgans

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Bayerische Landgans stammt von der Graugans ab. Sie wurde in Franken, Oberbayern, Niederbayern und Schwaben gezüchtet.

    Systematik
    Familie: Entenvögel (Anatidae)
    Unterfamilie: Gänseverwandte (Anserinae)
    Gattung: Echte Gänse (Anser)
    Art: Graugans (Anser Anser)
    Rasse: Bayerische Landgans

    Beschreibung

    Die Gans erreicht ein Gewicht von etwa fünf Kilogramm, der Ganter von etwa sechs Kilogramm.

    Das Gefieder ist teils weiß, teils grau. Auch Schecken in schwarz, grau und blau sind möglich.

    Der eierförmige Rumpf wird fast waagrecht getragen, Brust und Bauch sind rund.

    Verbreitung

    Die Bayerische Landgans ist vor allem in Bayern zu finden.

    Sonstiges

    Zusammen mit dem Bergischen Kräher, dem Bergischen Schlotterkamm und dem Krüper ist die Bayerische Landgans die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2001.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.