Baumschliefer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Dendrohyrax arboreus)

    auch: Waldschliefer;

    der Baumschliefer ist in den Regenwäldern und Feuchtsavannen West- und Zentralafrikas beheimatet.

    Er erreicht eine Schulterhöhe von 30 Zentimetern, eine Kopf-Rumpflänge von 40 bis 60 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 4,5 Kilogramm. Sein Fell ist lang und wollig. Es ist grau bis schwarz gefärbt mit stellenweise weißen Abzeichen.

    Der Baumschliefer ernährt sich vornehmlich von Laub, Gras und Farnen, er frisst aber auch Insekten. Baumschliefer leben meist paarweise oder in Familienverbänden zusammen. Sie sind gute Kletterer, die ihre Bäume nur selten verlassen.

    Die Paarung der Baumschliefer ist an keine bestimmte Jahreszeit gebunden. Nach einer Tragzeit von etwa acht Monaten bringt das Weibchen meist ein Jungtier zur Welt, das noch rund drei Monate gesäugt wird.

    Systematik

    Art aus der Ordnung der Schliefer (Hyracoidea).

    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!