Baumpieper

    Aus WISSEN-digital.de

    (Anthus trivalis)

    Der Baumpieper ist über weite Teile Europas und Asiens verbreitet, wo man ihn besonders auf Lichtungen und an Waldrändern finden kann.

    Er erreicht eine Körperlänge von bis zu 15 Zentimetern; sein Gefieder ist unauffällig braun mit dunkleren Streifen. Die Bauchseite des kleinen Vogels ist hellbraun gefärbt. Der unscheinbare Vogel lässt sich anhand seines Aussehens nur schwer bestimmen, die gelbe Zeichnung im Gesicht und die roten Beine sind die einzigen Anhaltspunkte.

    Der Baumpieper ernährt sich vornehmlich von Insekten, die er am Boden erbeutet. Auch das Nest wird am Boden errichtet. Die vier bis fünf Jungvögel schlüpfen in etwa nach zwei Wochen.

    Nur während des Fliegens lässt der Baumpieper seinen Gesang ertönen, der an den eines Kanarienvogels erinnert.

    Systematik

    Art aus der Familie der Stelzen (Motacillidae).


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Januar

    1848 Die Nachricht von Goldfunden am Sacramento River in Kalifornien löst einen Goldrausch aus.
    1962 Einführung der allgemeinen Wehrpflicht in der DDR.
    1966 Indira Gandhi, Tochter von Jawaharlal Nehru, wird neue Ministerpräsidentin von Indien.