Batu Khan

    Aus WISSEN-digital.de

    Mongolenfürst; * um 1205 in Sarai an der Wolga, † 1255 in Sarai an der Wolga

    Enkel Dschingis Khans, unterwarf 1236 die Kama-Bulgaren, 1237-1240 Russland (1240 Fall Kiews); 1241 stieß er bis nach Ungarn (Schlacht am Sajo-Fluß), Schlesien und Polen vor und siegte bei Liegnitz über ein deutsch-polnisches Ritterheer, zog sich dennoch (wegen des Todes des Großkhans) zurück; seit 1251 war er Herrscher über ein westmongolisches Reich (Hauptstadt Sarai an der Wolga), (Goldene Horde - Reich Kiptschak in Russland und Westsibirien; seit 1313 waren alle Khane Muslime; durch den Aufstieg des Moskauer Fürstentums, die osmanischen Eroberungen und die inneren Kämpfe zerfiel sie 1502 endgültig).


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.