Batu Khan

    Aus WISSEN-digital.de

    Mongolenfürst; * um 1205 in Sarai an der Wolga, † 1255 in Sarai an der Wolga

    Enkel Dschingis Khans, unterwarf 1236 die Kama-Bulgaren, 1237-1240 Russland (1240 Fall Kiews); 1241 stieß er bis nach Ungarn (Schlacht am Sajo-Fluß), Schlesien und Polen vor und siegte bei Liegnitz über ein deutsch-polnisches Ritterheer, zog sich dennoch (wegen des Todes des Großkhans) zurück; seit 1251 war er Herrscher über ein westmongolisches Reich (Hauptstadt Sarai an der Wolga), (Goldene Horde - Reich Kiptschak in Russland und Westsibirien; seit 1313 waren alle Khane Muslime; durch den Aufstieg des Moskauer Fürstentums, die osmanischen Eroberungen und die inneren Kämpfe zerfiel sie 1502 endgültig).

    KALENDERBLATT - 17. Juni

    1789 In Frankreich wird die Nationalversammlung konstituiert.
    1950 Fünf der sieben Mitglieder der Arabischen Liga unterzeichnen einen kollektiven Sicherheitsvertrag.
    1953 In der DDR kommt es zum Volksaufstand, der niedergeschlagen wird.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!