Basilisken (Tiere)

    Aus WISSEN-digital.de

    (Basiliscus)

    Basilisken sind lediglich in einem sehr begrenzten Gebiet vom Süden Mexikos bis nach Ekuador verbreitet. Sie halten sich bevorzugt auf Bäumen auf.

    Basilisken erreichen eine Körperlänge von bis zu insgesamt 80 Zentimetern, wobei der Schwanz etwa zwei Drittel davon ausmacht. Die meist grünlichen Tiere haben, wenn sie erwachsen sind, einen schmalen Kopfhelm und einen teils hohen Rückenkamm. Die Beine sind sehr lang und kräftig; zwischen den Zehen haben einige Arten einen Hautsaum, der es ihnen erlaubt, auf dem Wasser zu laufen. Neben dieser eigenartigen Fähigkeit sind die meisten Basilisken begeisterte Schwimmer und Taucher.

    Sie ernähren sich von Beeren, Früchten und Kleintieren aller Art.

    Das Weibchen vergräbt seine Eier meist in der Erde, wo sie durch die Bodenwärme ausgebrütet werden. Nach etwa zwei Monaten schlüpfen die Jungtiere.

    Die einzelnen Arten lassen sich nur schwer voneinander unterscheiden.

    Systematik

    Gattung aus der Unterfamilie der Basilisken-Verwandtschaft (Basiliscinae) in der Familie der Leguane (Iguanidae).

    Einige Arten:

    Helmbasilisk (Basiliscus basiliscus)

    Helmkopfbasilisk (Laemanctus serratus)

    Helmleguan (Corytophanes cristatus)

    Stirnlappen-Basilisk (Basiliscus plumifrons)

    Streifenbasilisk (Basiliscus vittatus)


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Januar

    1579 Die sieben nördlichen Provinzen der Niederlande schließen sich zur Utrechter Union zusammen, die aus der Genter Pazifikation entsteht und sich dem Befreiungskampf gegen die spanische Herrschaft verschrieben hat.
    1950 Das israelische Parlament proklamiert den 1948/49 besetzten Westteil von Jerusalem trotz internationaler Proteste zur Hauptstadt des jüdischen Staates.
    1962 Der Film "Jules und Jim" des französischen Regisseurs François Truffaut feiert Premiere.