Baruch (Benedictus) de Spinoza

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Philosoph; * 24. November 1632 in Amsterdam, † 21. Februar 1677 in Den Haag; alias: Baruch Despinoza;

    portugiesisch-jüdischer Abstammung. Bedeutendster Denker des Rationalismus und des Pantheismus; durch das Studium des Humanismus, auch der naturwissenschaftlichen Schriften Descartes' beeinflusst.

    Postuliert die Identität von Gott und Natur ("Principia philosophia): Gott wird verstanden als die alles umfassende Natur, als absolute, ewige Substanz. 1656 wurde Spinoza aus der Synagoge ausgeschlossen.

    Spinoza veröffentlichte zu Lebzeiten nur zwei Schriften: "Prinzipien der Philosophie" (nach Descartes, 1663) und anonym seinen "Theologisch-politischen Traktat" (1670), in dem er zu einer Bibelkritik vorstieß, die Wissenschaft allein auf die Erforschung der Wahrheit ausrichtete. Das Verbot dieser Schrift und die Schmähung als Atheisten verhinderten die Herausgabe von Spinozas berühmtester Schrift "Ethik" (1665) sowie der unvollendeten Traktate "Über die Läuterung des Verstandes" (vor 1662).

    Starke Wirkung auf das neuzeitliche Weltbild und moderne Denken.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!