Barotrauma

    Aus WISSEN-digital.de

    entsteht bei plötzlichen Druckunterschieden zwischen Außendruck und dem Druck in lufthaltigen Höhlen des Körpers. Am bekanntesten sind Störungen am Ohr beim Tauchen oder Fliegen, die auftreten, wenn die vom Nasen-Rachenraum zum Mittelohr führende Ohrtrompete nicht normal durchgängig ist (z.B. bei Schnupfen mit Schleimhautverdickung) und dadurch der Druckausgleich unmöglich wird.

    Bei steigendem Außendruck (Tauchen, Landen des Flugzeuges, schnelle Talfahrt mit Auto oder Bergbahn) sollte man sich daher die Nase zuhalten und kräftig ausatmen, bei sinkendem Außendruck (Auftauchen, Flugzeugstart, schnelle Bergfahrt mit Auto oder Bergbahn) kräftig schlucken.

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!