Barberinischer Faun

    Aus WISSEN-digital.de

    hellenistische Marmorstatue eines Satyrs (schlafend, auf einen Felsen niedergesunken, sein Kopf auf die linke Schulter fallend). Sie wurde gefunden zwischen 1623-44 in Rom, im Besitz der Familie Barberini, und steht jetzt in der Münchener Glyptothek. Der Barberinische Faun gehört in die Zeit des frühen Hochhellenismus, in die 20er Jahre des 3. Jh. v.Chr. Die enge stilistische Verwandtschaft mit den Gallier-Weihgeschenken und den Figuren des großen Frieses des Zeusaltars in Pergamon weist den Barberinischen Faun als der pergamenischen Kunst zugehörig aus.

    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!