Barbara McClintock

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanische Genetikerin; * 16. Juni 1902 in Hartford, Connecticut, † 2. September 1992 in Huntington, New York

    Studium an der Cornell University Botanik, ab 1941 Tätigkeit an der Carnegie Institution of Washington. Sie entdeckte bereits in den 1940er Jahren in der Erbmasse von Maiskolben so genannte "jumping genes"; die Erkenntnis, dass Gene ihren Ort innerhalb der Chromosomen verändern können, ist für das Verständnis von Vererbungsprozessen von Bedeutung. Für ihre bereits in den 1950er Jahren veröffentlichten Arbeiten erhielt sie 1983 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

    KALENDERBLATT - 25. November

    1949 Kurt Schumacher bezeichnet Konrad Adenauer als "Bundeskanzler der Alliierten" und wird daraufhin für 20 Sitzungstage aus dem Bundestag ausgeschlossen.
    1974 In einer Erklärung bekräftigt der Vatikan die kompromisslose Ablehnung des Schwangerschaftsabbruchs durch die katholische Kirche.
    1974 Der griechische Diktator Papadoupoulos und die Obristen werden vom Staatspräsidenten entmachtet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!