Banteng

    Aus WISSEN-digital.de

    (Bos javanicus)

    Das Verbreitungsgebiet des Bantengs erstreckt sich hauptsächlich über Indonesien; dort besiedelt er zumeist Bergwälder und den dichten Dschungel; er lebt bevorzugt in der Nähe fließender Gewässer.

    Er erreicht eine Länge von über zwei Metern und eine Schulterhöhe von bis zu 150 Zentimetern.

    Das Fell des männlichen Banteng ist von graubrauner Färbung, das der Kuh rötlich braun. Der Banteng ist ein anmutiges Tier mit einem großen weißen Fleck, der sich am oberen Teil der Hinterkeulen befindet und als "Spiegel" bezeichnet wird; auch die Beine weisen helle Stiefel auf. Die Beine des Tieres sind trotz der eher schlanken Gestalt des Tieres kurz; die Hufe sind klein.

    Der Banteng ist ein nachtaktiver, scheuer Waldbewohner, der, wird er gereizt, schnell zum Angriff übergeht. Er ernährt sich vornehmlich von Gräsern, Blüten sowie den Trieben bevorzugt junger Bäume.

    Nach einer Tragzeit von etwa sieben Monaten bringt die Kuh meist ein bis zwei Kälber zur Welt, die anders als die ausgewachsenen Männchen leicht zu zähmen sind.

    Auf Bali wurden so einige Bantengs domestiziert und mit dem Zebu verpaart; entstanden ist eine Mischform, das so genannte Kouprey.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Echten Rinder (Bovinae).

    Kalenderblatt - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.