Banteng

    Aus WISSEN-digital.de

    (Bos javanicus)

    Das Verbreitungsgebiet des Bantengs erstreckt sich hauptsächlich über Indonesien; dort besiedelt er zumeist Bergwälder und den dichten Dschungel; er lebt bevorzugt in der Nähe fließender Gewässer.

    Er erreicht eine Länge von über zwei Metern und eine Schulterhöhe von bis zu 150 Zentimetern.

    Das Fell des männlichen Banteng ist von graubrauner Färbung, das der Kuh rötlich braun. Der Banteng ist ein anmutiges Tier mit einem großen weißen Fleck, der sich am oberen Teil der Hinterkeulen befindet und als "Spiegel" bezeichnet wird; auch die Beine weisen helle Stiefel auf. Die Beine des Tieres sind trotz der eher schlanken Gestalt des Tieres kurz; die Hufe sind klein.

    Der Banteng ist ein nachtaktiver, scheuer Waldbewohner, der, wird er gereizt, schnell zum Angriff übergeht. Er ernährt sich vornehmlich von Gräsern, Blüten sowie den Trieben bevorzugt junger Bäume.

    Nach einer Tragzeit von etwa sieben Monaten bringt die Kuh meist ein bis zwei Kälber zur Welt, die anders als die ausgewachsenen Männchen leicht zu zähmen sind.

    Auf Bali wurden so einige Bantengs domestiziert und mit dem Zebu verpaart; entstanden ist eine Mischform, das so genannte Kouprey.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Echten Rinder (Bovinae).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.