Balkankonflikt

    Aus WISSEN-digital.de

    historischer Begriff für die langwährenden politisch-militärischen Auseinandersetzungen der europäischen Großmächte (v.a. Österreich-Ungarn, Türkei und Russland) um die Vorherrschaft auf der Balkanhalbinsel im 19. Jahrhundert; später auch Bezeichnung für die politisch-militärischen Auseinandersetzungen der christlichen Balkanstaaten (Serbien, Bulgarien, Rumänien, Griechenland) untereinander im 2. Balkankrieg (1913). Die Balkankriege hatten einen weitreichenden Einfluss auf die europäische Geschichte. Das durch die Kriege erstarkte Serbien löste im Nachbarland Österreich-Ungarn Bedrohungsperzeptionen aus; die Ermordung des österreichischen Erzherzogs Franz Ferdinand in Sarajevo wurde daher zum Anlass für einen Einmarsch nach Serbien genommen, der den Ersten Weltkrieg auslöste.

    KALENDERBLATT - 27. November

    1237 Im Verlauf der Auseinandersetzungen zwischen den Kaisern des Heiligen Römischen Reichs mit den Päpsten erringt Friedrich II. einen Sieg: Er besiegt bei Cortenuova die Streitmacht des lombardischen Bundes.
    1382 Der zweite Versuch der reichen flandrischen See- und Handelsstädte, ihre Freiheit gegenüber Frankreich zu verteidigen, scheitert in der Schlacht bei Rosebeke.
    1848 In Koblenz kommt es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Bürgern und Soldaten.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!