Baden (Land)

    Aus WISSEN-digital.de

    ehemaliges deutsches Land. 15 069 km²; 2,5 Millionen Einwohner (1939). Hauptstadt: Karlsruhe.

    Geschichte

    Aus verschiedenen Lehen des ehemaligen Herzogtums Schwaben entstandene Markgrafschaft (1112) der Zähringer, umfasste die Oberrheinische Tiefebene, den Schwarzwald, den Hegau und den Südteil des Odenwaldes. Nach der Burg Baden benannt; 1535 in Baden-Baden (seit 1689 Residenz Rastatt) und Baden-Durlach geteilt (seit 1715 Hauptstadt Karlsruhe); 1771 durch Markgraf Karl Friedrich wieder vereinigt, 1803 und 1810 erheblich erweitert (Karl Friedrich war 1803-1806 Kurfürst, ab 1806 Großherzog der Region). Liberale Landesverfassung im Jahr 1818; 1835 im Deutschen Zollverein; unter Großherzog Friedrich I. (1852-1907) Eingliederung ins Deutsche Reich; 1918 verzichtete Großherzog Friedrich II. auf den Thron; 1919 wurde Baden Freistaat mit Verfassung; 1945 nördlicher Teil zur amerikanischen (zum Land Württemberg-Baden), südlicher Teil zur französischen Besatzungszone (Land Baden); beide Teile kamen 1952 zum Bundesland Baden-Württemberg.

    KALENDERBLATT - 26. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung proklamiert eine Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, die bis heute Grundlage demokratischer Verfassungen und des Völkerrechts sind.
    1848 Der Druck der Großmächte zwingt Schleswig zum Waffenstillstand von Malmö, obwohl es kurz vor einem Sieg über Dänemark stand, das sich Schleswig hatte einverleiben wollen.
    1936 Großbritannien und Ägypten unterzeichnen einen Bündnis- und Militärvertrag, in dem Ägypten die Souveränität zugebilligt wird.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!